Seen in Hannover

Maschsee

Seen in Hannover

30 Grad, am Meer mit einem Cocktail in der Hand liegend. Der Traum vieler. Doch dieses Jahr ist alles anders und etliche Reisen an ausländische Gewässer entfallen.
Ein Grund mehr, um den Tag an einem schönen See in der eigenen Region zu verbringen. Doch welche Seen eignen sich dafür in Hannover und Umgebung, ohne die Big Player Maschsee und Steinhuder Meer aufzuzählen?

Parksee Lohne

Der in Isernhagen liegende See ist ein selten mit Menschen überfüllter See und dient dank des mehr als ausreichenden Platzes als ein guter Ruheort. Eine dauerhaft geöffnete Gastronomie, ein Kiosk und viele Aktivitätsmöglichkeiten wie Camping, Kutschfahrten oder Minigolf ziehen dennoch viele Besucher an. Eine natürliche Umgebung mit einer separaten FKK-Zone macht den See mit einer 80 Meter langen Badestelle noch attraktiver. Der Eintrittspreis beträgt 2,50€.

Silbersee

Silbersee

Der Silbersee ist in Langenhagen zu verorten und 380 mal 230 Meter lang. Es gibt drei große Sandstrände, – wovon einer als Hundestrand vorgesehen ist – welche auch eine weitläufige Wiese drum herum haben. Es gibt bestimmte Badezonen, die bei hohem Besuchsaufkommen überwacht werden. Gastronomie und Sanitäre Anlagen sind vorhanden. Neben kostenlosem Baden und Parken kann man auch Aktivitäten wie Tischtennis, Volleyball oder Minigolf (zu einem kleinen Preis) durchführen.

Dreiecksteich

Der Dreiecksteich ist, je nach Perspektive, vor oder hinter dem Maschsee aufzufinden und 225.000 Quadratmeter groß. Der beliebte Angelort ist auch zum Baden geeignet und wurde erst vor kurzem positiv umgestaltet, indem das Ufer flacher angelegt wurde und mit Kiessand versehen wurde. In der Nähe des Sees sind Dixi-Toiletten und ein Kiosk. Er ist ein Teil der Ricklinger Kiesteiche, die noch aus dem Sieben-Meter-Teich (reiner FKK-Strand) und dem Großen Döhrener Teich bestehen.

Altwarmbüchener See

Der häufig gut besuchte See kann mit einem 3,5 km langen Spaziergang umlaufen werden. Am Westen des Sees spielt sich der Hauptteil ab. Der ausgewiesene Schwimmbereich mit einer riesigen Liegewiese und vielen Speisemöglichkeiten sorgt dafür, dass man sich wohl fühlt. Der Rest des Sees kann auch von aus dem Servicegebäude gemieteten Booten oder Surfbrettern genutzt werden.
dass man auch Boote darauf benutzen kann (keine privaten; nur am Servicegebäude Erwerbbare).

Hufeisensee

Der Hufeisensee ist im Naherholungsgebiet Wietzepark gelegen und bietet ein reichhaltiges Angebot zur aktiven, sportlichen Freizeitgestaltung. Neben Gastronomie, Sanitären Anlagen und einer DLRG-Station gibt es zwei Volleyballfelder, Fußballtore und einen Hochseilgarten. Es gibt am Hauptufer zwei große Sandflächen, mit einer weitläufigen Schwimmfläche. Am gegenüberliegenden Strand gibt es einen großen für Hunde vorgesehenen Strand. Die Benutzung und das Parken sind kostenlos. Da der See meistens sehr befüllt ist, kann man zum Erholen einen der beiden direkt anliegenden Seen besuchen, die für das Schwimmen aber untersagt sind.

Natelsheidesee

Der zwei Hektar große See in der Wedemark wird schon seit 1962 zum Baden und Campen benutzt. Er besitzt eine 140 Meter lange Badestelle mit einer großen Liegewiese. Im Wasser ist die Benutzung jeglicher Schwimmhilfen erlaubt und neben dem Baden gibt es am Land Platz für viele andere Sportarten wie Fußball oder Volleyball. Duschen und Umkleiden sind vorhanden, bei gutem Wetter gibt es auch eine Badeaufsicht. Zudem gibt es einen Kiosk und einen Imbiss, der über einen schönen Blick auf den See verfügt. Die Preise für einen einfachen Besuch des Sees (2,50€) oder zum Campen sind völlig akzeptabel.

Schulenburger Südsee

Schulenburger Südsee

Dieser See ist mein persönlicher Geheimtipp. Zwar ist er zum Baden weniger geeignet, brilliert aber durch seine angenehme Ruhe aufgrund des geringen Besuchsaufkommens. Der See ist sieben Hektar groß und umgeben von einer Autobahn.
Trotz des möglichen Badeverbots kann man sich im Gegensatz zu den anderen Seen besonders gut mit Freunden abgelegen hinsetzen und spazieren gehen oder auch in Ruhe angeln.

Weitere Tipps für einen alternativen Urlaub findet ihr hier!

Bildquellen

Teile diesen Beitrag